Ein Link zum Ändern Ihres Passworts wurde Ihnen per Email geschickt

16 Tage Vielfältige Yogareise durch Delhi, Haridwar, Rishikesh und Varanasi, Nordindien

Ajanta Hotel Delhi Arakashan Road New Delhi Delhi 110055 Indien

Yogareise durch Delhi, Haridwar, Rishikesh und Varansai - ganz nah dran

Auf dieser Reise durch den Norden Indiens erlebst du die Vielfalt der indischen Kultur.

Wir streifen durch die bunten Märkte und Szeneviertel in Dehli, wo Moderne auf Tradition trifft. Absolute Insider Orte und Must Sees lernst du dann während einer spannenden Sightseeingtour kennen. Wir treffen uns zum Yoga im Park mit einer einheimischen Yogagruppe. Danach geht es weiter nach Haridwar zum Santosh Puri Ashram, eine Oase der Ruhe. Du hast die Möglichkeit hautnah und mittendrin ins Ashramleben einzutauchen. Highlights sind die Meditationen, Rituale und Spaziergänge im Nationalpark, sowie die älteste traditionelle Lichterzeremonie am Ganges.

Auch die Yogametropole Rishikesh darf natürlich nicht fehlen. Dort erwartet dich Yoga, Satsang und Begegnung mit Menschen aus aller Welt. Danach geht die Reise im Inlandsflug weiter nach Varanasi, die älteste Stadt der Welt mit ihrer traditionellen und spirituellen Kultur. Sunrise Bootstour auf dem Ganges, ein Ayurveda Workshop, klassische indische Musik von weltbekannten Musikern und vieles mehr.

Die Lehrer

Anne & Arianne
Weiterlesen

Retreat Highlights

  • Tägliches Yogaprogramm
  • Workshops in Kathak Tanz,Thaimassagen und Ayurveda
  • Vegetarische Vollverpflegung im Ashram in Haridwar
  • Alle Taxifahrten und drei Inlandsflüge
  • Indisches klassisches Konzert
  • 15 Übernachtungen
  • Ausflüge

Level

  • Anfänger
  • Fortgeschrittene
  • Experte

Yoga Stile


16 Tage Unterricht auf Deutsch
Der Veranstalter spricht auch: Englisch
Die maximale Teilnehmerzahl pro Gruppe ist 15
Flughafentransfer inklusive: Indira Gandhi International Airport
Weniger anzeigen

Unterkunft

Ausstattung

  • Pool im Innenbereich
  • Pool im Außenbereich
  • Essbereich
  • Garten
  • Küche
  • Lounge
  • Yoga Studio
  • Drahtloses Internet

Während der Reise wohnen Sie in Doppelzimmern der gehobenen Mittelklasse, in sauberen und ruhigen Hotels, sowie in einem wunderschönen Ashram.

Programm

Delhi

Alle internationalen Flüge landen am Flughafen Delhi. Gleich an der Immigration werdet Ihr mit einer riesigen Skulptur von goldenen Mudras begrüsst.

Die meisten Flieger aus Europa kommen früh morgens oder spät in der Nacht an. Wir organisieren mit dem Hotel für jeden Einzelnen von Euch ein Taxi vom Flughafen. Ihr müsst also nicht auf jemanden warten und werdet zu jeder Tages- oder Nachtzeit sofort abgeholt und sicher ins Hotel gebracht.

Wir treffen uns am nächsten Morgen im angenehmen Hotel zum Frühstück. Das ist der perfekte Ort um von hier aus die Stadt zu erkunden.Wir zeigen Euch unsere absoluten Insider Plätze in Delhi und geben Euch einen vielfältigen Eindruck von dieser lebhaften Hauptstadt Indiens. Wir besichtigen das Denkmal Humayuns Tomb. Wir verbinden uns mit der einheimischen Delhi - Acroyoga Gruppe im wunderschönen Lodhi Garden und haben einen kleinen gemeinsamen Workshop.

Acroyoga ist eine sehr gute Kommunikationsmöglichkeit. Anfängliche Kulturschocks und kulturelle Hemmungen werden so gleich ganz spielerisch beseitigt.

Wir besuchen einen Markt der Hauptstadt, kleiden uns auf wunsch indisch ein, und lassen den Tag im angesagten Inviertel Hauz Khas Village ausklingen. Hier schlendern wir durch die Boutiquen und Cafés und essen abends stilvoll und ausnahmsweise traditionell südindisch.

Am nächsten Tag besichtigen wir das tibetische Viertel von Delhi und danach geht es ganz bequem mit einem Inlandsflug weiter nach Haridwar.

Wenn Ihr schon einen Tag früher in Delhi ankommt, ist das natürlich ratsam um Euch zu akklimatisieren und dann gleich frisch gemeinsam ins Abenteuer zu starten.

Haridwar

Die Ashramfamilie heißt uns willkommen in ihrem Santosh Puri Ashram. Santosh bedeutet Zufriedenheit.

Mataji ist als junges Mädchen mit der Hippiebewegung aus Deutschland nach Indien gekommen mit vielen Fragen und auf der Suche nach ihrem Guru. Gefunden hat sie ihn in Baba Santosh auf einer abgelegenen Flussinsel des Ganges. Mit ihm zusammen und ein paar Kühen lebte sie dort zehn Jahre in Abgeschiedenheit und unter den einfachsten Bedingungen. Wenn sie nicht genug zu Essen hatten, erzählte Mataji, wurden Kuhfladen zu Chapatibrot verarbeitet. Nach langer Zeit der Meditation schickte ihr Guru sie zurück in die Welt, da sie Erfahrungen als Frau im Leben und als Mutter sammeln sollte. Doch Mataji weigerte sich ihn zu verlassen. Die beiden heirateten daraufhin und bauten den heutigen Santosh Puri Ashram im traditionellen Ashramviertel ausserhalb von Haridwar. Der Ort, an dem heute eine traumhafte Oase der Ruhe und der Begegnung entstanden ist, war verwildert. Schlangen und Tiger lebten dort. Babaji reinigte den Ort mit seinen übersinnlichen Kräften und schuf einen wundervollen magischen Platz direkt am Flussufer. Heute steht dort der Samadhi der beiden. Mataji hat im Febraur 2014 ihren physischen Körper verlassen.

Um zum Ganges zu laufen, durchquert man den Sadhuforest, einen schmalen Wald voller wildwachsender Marihuanapflanzen, in dem sich viele Shiva Babas und Sadhus in Zelten niedergelassen, und kleine Gemeinschaften gegründet haben.

Auf Ausflügen durchstreifen wir den Sadhuforest, schwimmen durch die vielen Flussarme des hier noch sehr sauberen Ganges und durchqueren den Dschungel im Nationalpark. Diese wilde Gegend ist Heimat von freilebenden Tigern und Elefanten, die allerdings tagsüber für die Menschen verborgen bleiben.

Y%ogasubmarine hat Mataji in Haridwar auf der Kumbha Mela getroffen, einem grossen religiösen Fest der Sadhus. Es war klar zu erkennen, dass diese Frau einen sehr tiefen spirituellen Weg gegangen ist in ihrem Leben, den ihre drei Kinder heute weiter am Leben erhalten. Im Ashram halten sie inspirierende Vorlesungen zur Bhagavad Gita und den Yoga Sutras, leiten morgens früh um 4.30 Uhr und abends zum Sonnenuntergang eine traditionelle Puja und unterrichten Hatha Yoga.

Auch wenn Ihr am Yogaprogramm, was eigentlich den ganzen Tag stattfindet, nicht teilnehmen wollt, oder morgens lieber länger ausschlaft, dann werdet Ihr diese besondere Schwingung des Ortes spüren können.

Und schon nach kurzer Zeit stellt sich der Ashramblues in Haridwar ein, dieses entspannte sorgenlose Gefühl einfach nur voller Hingabe zu sein und getragen zu werden.

Mit dem Taxi reisen wir weiter nach Rishikesh.

Rishikesh

Die quirlige Yogahauptstadt Rishikesh ist Pilgerstätte und Überwinterungsort der Sadhus aus den Himalayas. Wenn es im Winter in den Höhlen zu kalt wird, wandern sie den weiten Weg hinab nach Rishikesh. Im April machen sie sich wieder auf in ihre Einsiedelei. Rishikesh ist der Ort der Yogaszene aus der ganzen Welt. Neben Gurus wie Prembaba und Mooji haben viele Swamis und Yogis hier ihre Heimat gefunden. Im Westen bekannt geworden ist der Ort durch die Beatles, die hier transzendentale Meditation praktiziert haben. Der heute verlassene Beatles Ashram ist übersäht mit bunten Blumen, ein Überbleibsel der Flower Power Bewegung.

Die verschiedenen Yogastile sind so weitreichend, dass Yogasubmarine Euch ein Programm zusammenstellt, bei dem Ihr sicher sein könnt, nicht an einen der vielen fake Yogis zu geraten. Ihr seid eingeladen, die verschiedenen Yogastile der Stadt mit ihren wunderbaren Lehrern auszuprobieren. Von Tantra über Sivananda bis Iyengar und Ashtanga eröffnet sich Euch ein breites Angebot und nach der Yogastunde sitzt man mit anderen Yogis beim Chai am Ganges und tauscht sich aus.

Die beiden Brücken, die Jhulas, teilen den Ort in zwei Viertel. An der Laxmanjhula leben die Hippies und die Gegend ist eher westlich touristisch. Die Rhamjhula gehört den indischen Touristen und den Yogis. Der große Sivananda Ashram und weitere Ashrams in der Umgebung sind von weitem zu hören. Durch ihre Mantras und Rituale versetzen sie die Stadt in eine eigenartige, besondere Stimmung. Eigentlich ist ganz Rihsikesh ein einziger Ashram. Viele Rituale werden öffentlich am Ganges praktiziert und das klare Wasser lädt alle Pilgerer zum abkühlenden baden und entspannen ein. Rishikesh ist vielleicht die kleine freundliche Schwester von Varanasi und die Stadt macht den Anschein, als hätten sich vor allem die Devis, die weiblichen Götter hier versammelt.

Wir werden eine indische Schule für Strassenkinder besuchen, Raften auf dem Ganges, Wandern zum Sonnenaufgang, und viele Restaurants und Cafés ausprobieren.

Mit dem Inlandsflug geht es weiter nach Varanasi.

Varanasi

Varanasi, Banaras, Kashi (City of light) ist die Stadt mit den vielen Namen und mystischen Geschichten. Die Stadt ist eine der ältesten bewohnten Städte der Welt.

Nach der Hochzeit von Shiva dem Asketen aus den Bergen und Parvati, der Tochter der Himalayas, musste Shiva sich nach einem geeigneten Ort für die beiden umsehen. Er entschied sich für Varanasi mit den vielen Gärten, Tempeln und Palästen. Kashi ist noch heute Shivas Stadt. Tausende von Shiva Tempel finden sich in Varanasi. Es wird gesagt, dass diese Stadt der ursprünglichste Ort ist, geschaffen von Shiva und Parvati vom Anbeginn aller Zeiten, als kein anderer Platz jemals existierte. Der Ort an dem die gesammte Kreation entstand und zu dem sie am Ende aller Zeiten zurückkehren wird. Der Ort an dem Shivas Lingam zum ersten Mal auf die Erde gestellt wurde, als Symbol des höheren Bewußtseins.

Shiva ist ebenso wie seine Stadt Varanasi eine Verbindung der Gegensätze die seine Unberechenbarkeit ausmacht. Er hat keine Reichtümer, keine Familie, nichts von weltlichen Werten die ihn auszeichnen würden. Zu Zeiten repräsentiert er sich als der Schreckliche, um dann wieder der Glücksverheißende, der Sanfte genannt zu werden. Er zerstört und er erschafft und er verwundet und er heilt.

Vor ihrer Hochzeit wurde Parvati von der Ehe mit Shiva abgeraten. Sie solle doch liebe Vishnu, einen passenderen Bräutigam wählen, da dieser Shiva zu hässlich wäre um an ihrer Seite zu leben. Da erteilte sie jedem Zweifler eine Lehre und sagte, ja dieser Shiva sei ohne wertvolle Atribute dieser Welt. Warum? Weil Shiva Brahman ist, das höhere Bewusstsein, und die ganze Maya (die Welt wie wir sie wahrnehmen) transzendiert. Die Verschnörkelungen und Dekorationen dieser Welt sind bei ihm nicht zu finden, da er über dem ist, was man allgemein Schönheit und Glückseligkeit nennt.

Shiva transzendiert die konventionellen Vorstellungen und Einordnungen in Gut und Böse. Er ist in keine Kaste einzuordnen, weder in die Brahmanen, die die Traditionen weitergeben, da die Veden ihn nicht als solchen anerkennen. Er gehört auch nicht zur Kriegerkaste der Kshatriyas, da er sich an der Zerstörung der Welt erfreut, und die Kshatriyas die Welt vor Zerstörung bewahren. Und er kann kein Vaishya (Krishnanhänger) sein, da er Fülle und Wohlstand nicht kennt. Er ist auch kein Shudra (Handwerker, Diener). Dazu noch ist er alterslos. Also steht er über allen Varnas (den Kasten) und Ashramas (den Lebensstadien).

Alles wird seiner ursprünglichen Quelle zugeordnet, der Prakriti (der Grundkonstitution), aber Shiva hat keine Prakriti. Er ist kein Mann, weil die Hälfte seines Körpers Frau ist. Er ist auch keine Frau da er einen Bart trägt. Er ist ohne Anfang und Alter. Shiva kann in keiner Weise eingeordnet werden. Er kann noch nicht mal dem Geschlecht nach zugeordnet werden, da Shiva halb Shakti ist, seine weibliche Energie.

All diese Geschichten ragen noch heute aus den hohen Türmen der Ghats von Varanasi und wenn man sich mit Shiva beschäftigt, beschäftigt man sich automatisch auch mit Varanasi. Da diese Stadt ein Abbild Shivas ist. Es gibt vielleicht keine Stadt, die unsere eigene Stimmung so unterstreichen kann wie Varanasi. Das kann für den einen ein Hochgefühl sein und für den anderen eine Konfrontation mit dem eigenen Ego, an das hier ständig erinnert wird. Wenn wir durch die alte Stadt am Ufer entlang schlendern, oder mit einem Boot den langsamen Fluss des Ganges entlangtreiben, fühlen wir uns zurückversetzt in eine ganz andere Zeit. Varanasi ist der einzige Ort an dem der Ganges von Norden nach Süden fließt, was die aufsteigende Kundalini repräsentiert. %Jedes Sadhana, jede yogische Praxis ist hier von besonderer Bedeutung.

In Varanasi werden wir uns mit der indischen klassischen Musik beschäftigen. Durch Yogasubmarines Kontakte zu den besten Musikern der Stadt, kommen wir in den Genuß von Kathak Tanz und Konzerten mit Sitar und Tabla. Ein Workshop in Nada Yoga (Yoga of Sound) zeigt Euch die Bedeutung der Schwingung auf die Chakras im Energiekörper.

Varanasi ist zu extrem um einfach zu sein. Varanasi ist die Begegnung mit dem Fremden, eine Herausforderung für die Sinne und eine unentwegte Einladung zum Staunen.

Mit dem Inlandsflug geht es zurück nach Delhi, und von hier aus erfolgt die individuelle Rückreise nach Hause.

Ausflüge (inklusive)

Delhi

Stadtführung und Sightseeing - Lodhi Garden, Humayuns Tomb, Khan Market, Acroyoga mit der einheimischen Acroyoga Gruppe zum gegenseitigen Kennenlernen und Ankommen. Hauz Khas Szene Viertel mit Designern, Gallerien und Boutiquen, gemeinsames Abendessen traditionell süd indisch.

Tibetisches Viertel mit Mönchen und Tempeln.

Haridwar:

Santosh Puri Ashram mit Ashramprogramm, Yoga, Meditation, Yantra Malen, Vorträge, Spaziergänge in den Nationalpark, Thaimassage Workshop, Aarti Lichterzeremonie am Ganges, Stadtführung Haridwar

Rishikesh:

Yoga bei einheimischen Lehrern der Yogametropole, Stadtführung, Rafting auf dem Ganges, optionale Safari in den Nationalpark, Sonnenaufgangswanderung, gemeinsame Abendessen und Begegnung mit Menschen aus aller Welt.

Varanasi

Yoga am Morgen, Sonnenaufgangs Bootstour auf dem Ganges, Stadtführungen, Ayurveda Workshop von einer ayurvedischen Ärztin aus Varanasi, optionale Massagen und Behandlungen, Kathak Tanzworkshop, Konzert von weltbekannten, klassischen Musikern aus der Musikhauptstadt Varanasi.

Rückflug nach Delhi'

Lehrer

Anne

Arianne

Retreat Ort

Diese Yogareise führt von Delhi nach Haridwar, Rishikesh und Varanasi.

Dieser Yoga Urlaub ist für Vegetarier geeignet

Klicken Sie hier, um mehr Yoga Urlaube für Vegetarier zu finden

Verpflegung

Reichhaltiges Frühstück, international und indisch, Im Santosh Puri Ashram in Haridwar Vollverpflegung mit Frühstück und zwei warmen vegetarischen Mahlzeiten pro Tag.

Folgende Mahlzeiten sind inbegriffen:

  • Frühstück

Die folgenden Getränke sind enthalten:

  • Wasser
  • Kaffee
  • Tee

Die folgenden Ernährungsweisen stehen zur Verfügung und/oder berücksichtigt werden:

  • Vegetarisch
Wenn Sie besondere Ernährungsbedürfnisse haben, empfehlen wir Ihnen diese dem Veranstalter bei der Buchung mitzuteilen.

Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten (optional)

Gegen Aufpreis können Sie an einer Dschungel Safari teilnehmen, Preis je nach Teilnehmerzahl von 15-50€, einheimische Yogastunden zusätzlich zum angebotenen Yogaprogramm ausprobieren, ca. 5€ pro Yogastunde, in ausgewählten und empfohlenen Restaurants Essen gehen, ca 3-6€ pro Mahlzeit.

Spa Behandlungen

Ayurvedische Massagen und Therapien können gegen Aufpreis dazugebucht werden, 10-20€ pro Behandlung

Was ist im Preis inbegriffen?

  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Vollverpflegung mit zwei warmen vegetarischen Mahlzeiten im Ashram in Haridwar. Ansonsten reichhaltiges Frühstück.
  • Yogaprogramm mit mindestens einmal Yoga am Tag außer an Reisetagen
  • Workshops in Kathak Tanz, Thaimassage und Ayurveda bei einer erfahrenen ayurvedischen Ärztin
  • Indisches klassisches Konzert mit Kathak Tanz von rennomierten Musikern
  • Alle Ausflüge und Trekks
  • Alle genannten Zug- und Taxifahrten, sowie drei Inlandsflüge, von Delhi nach Derahdun/Haridwar, von Deradhun/Haridwar nach Varanasi, von Varanasi wieder zurück nach Delhi.

Was ist nicht im Preis inbegriffen?

  • Hin- und Rückflug nach Delhi
  • Yogastunden bei Lehrern in Rishikesh
  • Restaurantbesuche in Delhi, Rishikesh und Varanasi, sehr günstig ca. 3-6 € pro Mahlzeit
  • Ayurvedische Massagen und Therapien
  • Optionale Dschungel Safari

Stornierungsbedingungen

  • Eine Reservierung erfordert eine Anzahlung von 100% des Gesamtpreises.
  • Die Anzahlung wird nicht erstattet, wenn die Buchung storniert wird.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Unterkunft und Ausstattung
Essen
Lage
Qualität der Aktivität
16 Tage / 15 Nächte
ab --

Verfügbarkeit

Anreise: Samstag, 14 März 2020
Abreise: Sonntag, 29 März 2020

Bei den Preisen handelt es sich um einen einmaligen speziellen Last Minute Preis!

Wählen Sie Ihr Paket:

Für diesen Veranstalter können Sie Ihre Buchung durch BookYogaRetreats.com garantieren. Alle gängigen Kreditkarten werden akzeptiert.

Warum sollten Sie sich für BookYogaRetreats.com entscheiden

Bestpreisgarantie
7267 Yoga Retreats Weltweit
Freundlicher und schneller Kundenservice
Angebote für jedes Budget
Nicht verpassen! Abonnieren Sie unseren Newsletter, um alle Neuigkeiten & Sonderangebote zu bekommen!
Served by www:8000

Ausloggen

von Tripaneer Websites